Virtuelle Veranstaltung am 09.06., 19:30 Uhr mit Journalistin Christine Olderdissen, Berlin | Wandelmut - Wie leicht ist das Gendern?

Zonta-Frauen engagieren sich weltweit für die Rechte von Mädchen und Frauen - unbeirrbar, fordernd und tatkräftig! Dieses politische Anliegen eint uns - bei aller Verschiedenheit unserer Lebenswelten und Berufe...

Jede von uns prägt täglich die Vorstellungskraft vom Leben: Sprache schafft Realität!
Frauen werden jedoch beim Sprechen und Schreiben oft vergessen...

WANDELMUT - Wie leicht ist das Gendern?
ZOOM-Vortrag mit der Journalistin Christine Olderdissen, Berlin.
Moderation: Ludgera Stadtbäumer
Anmeldung: Maren.Gottschalk@t-online.de

Informieren und Debattieren über Möglichkeiten und Grenzen einer gendergerechten Sprache.
Im Namen unserer Zonta-Clubs laden wir herzlich zu dieser kostenfreien Veranstaltung ein.
Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Maren Gottschalk | ZC Leverkusen
Ludgera Stadtbäumer | ZC Dortmund Phoenix

Über Genderleicht.de
Es gibt viele kreative Möglichkeiten, den Geschlechtern sprachlich und bildlich gerecht zu werden und insbesondere Frauen in der Sprache sichtbar zu machen. Das Webportal Genderleicht.de versteht sich als Service für journalistische Profis und alle anderen, die Texte schreiben, fotografieren, Audios oder Videos produzieren. Es will die Gender-Debatte versachlichen, bündelt den aktuellen Stand der Sprachforschung, präsentiert Anwendungsbeispiele, bietet fachlichen Rat für den korrekten Sprachgebrauch beim Gendern wie auch praktische Tools für die tägliche Arbeit in den Medien. Der Journalistinnenbund e.V. hat die Website www.genderleicht.de(link is external) im Juni 2019 gestartet. Das Projekt wird für zweieinhalb Jahre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
www.genderleicht.de
www.journalistinnen.de

Kurzvita
Christine Olderdissen ist Projektleiterin von Genderleicht.de und freie Fernsehautorin für ZDF und MDR. Zwischen ihren Juraexamina hat sie die Deutsche Journalistenschule München absolviert. Gendersensibilität war von Beginn ihrer journalistischen Laufbahn an die Maxime ihrer Arbeit mit Worten und Bildern. Seitdem sie sich für Geschlechtergerechtigkeit in der Sprache engagiert, hat sie viele Möglichkeiten zum eleganten Gendern entdeckt.